Fotolia_78455978_Subscription_Monthly_XXL

Wellness in Farbe

Bäder können ganz schön schrill sein. Die Farben in der Wohlfühloase reichen vom grellen Orange und blitzenden Violett bis zum zarten Grellgrün. Die Wirkung von Farben auf unsere Stimmung kann dabei sehr unterschiedlich sein. Farben zählen zu den einfachsten Mitteln, um unser Wohlbefinden zu steigern.

Heute wird etwa doppelt so viel Zeit im Badezimmer verbracht wie noch vor zehn Jahren. Wo das Bad früher vor allem der reinen Hygiene vorbehalten war, verbringt man heute oft Stunden in der Nasszelle zuhause, relaxen und entspannen ist ebenso wichtig geworden wie die Körperpflege selbst. Aus einer unzähligen Vielfalt an Mobiliar und Accessoires können wir heute auswählen, um den erwünschten Wellness-Effekt in unserer privaten Nasszelle zu erwirken. Von Saunen, Lichtkabinen und Whirlpools bis hin zu Kerzen, Badetüchern und Schaumbädern erstreckt sich die Palette, eine Entscheidung ist aufgrund der Vielfalt oft gar nicht leicht. Dabei reicht bereits der richtige Farbton in einem Bad völlig aus, um die Wohlfühloase zuhause perfekt zu machen. Denn Farben besitzen einen Wellness-Charakter der ganz besonderen Art und zählen zu den einfachsten Mitteln, um das persönliche Wohlbefinden zu steigern. 2013 stand die farbige Gestaltung des Bades – neben der richtigen Lichtstimmung und Anregungen für den Geruchssinn – in Sachen Gemütlichkeit an oberster Stelle.

Stimmungsmacher für den Tag

„Mit farbigen Accessoires setzen Sie in farblosen und neutralen Räumen Akzente, farbige Wände dringen bereits am Morgen ins Unterbewusstsein ein und sorgen für die optimale Stimmung für den Tag“, sagt die Klinische und Gesundheitspsychologin Gertraud Müller-Luger, die sich unter anderem intensiv mit der Wirkung von Farben und Licht auf den Menschen beschäftigt. „Neben Accessoires und farbigen Wänden können Sie auch schlicht in Farbe baden. Auch Wasser kann man in der gewünschten Weise energetisieren, wenn man es in Farbe taucht“, ergänzt die Expertin. Egal, für welche Farbakzente Sie sich letztendlich entscheiden – konzentrieren Sie sich auf die farbigen Elemente in der Nasszelle, denn: „Alleine durch bewusste Konzentration auf die jeweilige Farbe ist es möglich, seine Zellen und Organe zu stärken und wenn notwendig die Selbstheilung zu fördern“, so Müller-Luger. Blockierte Energie, vielleicht verursacht durch belastende Lebensereignisse oder Gefühle, komme damit wieder ins Fließen. Farben stehen stark in Verbindung mit den Chakren- und Energiezentren unseres Körpers. „Sie tun uns einfach gut, weil sie ausgleichen, wo ein Mangel vorhanden ist.“ In welche Farben sollen wir unsere Wohfühloase Bad nun tauchen?

Hauch von Wiese und Abenddämmerung

Sie stehen am Morgen wie gerädert auf, fühlen sich matt und schläfrig? Ein Bad in Grün, Violett und Rosa wirkt auf uns erfrischend und regenerierend. Die Farben fördern Ruhe und Ausgeglichenheit, stehen für Wachstum, Verdauung, Reinheit und Intuition. Violett wirkt positiv auf das Hormonsystem. Sind Sie abends dagegen nicht zur Ruhe zu bringen und voller Eindrücke eines langen Tages, wird Sie ein Bad in Blau und Indigo in träumerische Stimmung versetzen und Abhilfe schaffen gegen erregte und nervöse Zustände. Blau stärkt Knochen und Haut und wirkt positiv auf die Lunge, verspricht Harmonie und Frieden. Gemieden werden sollte blaue Farbe, wenn Sie zu depressiven Verstimmungen neigen.

Für Arbeitslust und mentale Stärke

Ebenso dominant in der Wohlfühloase Bad sind heute warme Farben voller Esprit und Lebendigkeit wie Gelb-, Orange- und Rottöne. Gerade im Herbst und Winter sind sie wieder besonders en vogue und vertreiben das graue und düstere Wetter, das auf die Stimmung drückt. Ein in Sonnengelb oder in Orange getauchtes Bad stärkt die Nerven, vertreibt Depressionen, regt den Intellekt an, ist gut für den Kreislauf, fördert die Konzentration und vermittelt Arbeitslust und Freude. Zudem verhilft gelbe Farbe zu mentaler Stärke und stärkt das Nervensystem. Sie werden nach der Morgentoilette geradezu zum Frühstück sprinten, da die Farben Gelb und Orange appetitanregend wirken. Rot vermittelt Vitalität und Dynamik und stärkt das Muskelsystem.

In Energie schwimmen

Gleichermaßen verhält es sich bei färbigen Badezusätzen für die Badewanne. Die direkte Aufnahme von Farben wirkt neben den Augen über die Haut am intensivsten. Über Farbbäder können Sie Farbenergien auf einfache und angenehme Weise aufnehmen. Erregend und erfrischend wirkt ein Bad in warmen Farbtönen, beruhigend ist schwimmen im Blauen. Viele Badezusätze in Orange helfen neben ihrer kosmetischen Wirkung gegen Hautprobleme, Allergien und Ekzeme. Farbe ist auch essbar. Genehmigen Sie sich ruhig einen Schluck Heidelbeersaft in der Badewanne, denn Heidelbeeren  senken, genauso wie Trauben und Feigen, den Blutdruck und fördern die innere Ausgeglichenheit. Auch ein grüner Apfel oder eine Birne können Wundersames bewirken, das Obst ist effektiv gegen Überreiztheit und sogar gegen Liebeskummer. Mit Licht können Wände und Schaumbäder auch optisch verfärbt werden. Es gibt bereits Beleuchtungssysteme am Markt, mit denen man, je nach Stimmung, die passende Lichtfarbe auswählen kann.

Eva Pittertschatscher

Alle Beiträge aus Wohnen & Design


Facebook Icon